Erste Schritte im Fursten Forest 2014

Mann, waren wir gespannt! Zum ersten Mal mit unserem Großen im Gelände. Die ganze A31 Richtung Süden gab es kein anderes Thema für uns. Wir hatten Videos gesehen von Fürstenau. Streifen, die uns unbändige Lust gemacht hatten, unseren Großen zu testen. – Und uns!
Das Offroad-Gelände ist riesig, abwechslungsreich und bietet verschiedenste Schwierigkeitsgrade.

Erste Schritte im Fursten Forest

Sand ist genial zum Üben
Sand ist genial zum Üben
aus der tiefen Sandkuhle
aus der tiefen Sandkuhle
Bodenfreiheit ist angesagt
Bodenfreiheit ist angesagt
klar, die Kamera ist dabei
klar, die Kamera ist dabei
Geht? Geht nicht?
Geht? Geht nicht?
Schlamm macht auch Spaß!
Schlamm macht auch Spaß!
... Groß-Saubermachen
... Groß-Saubermachen

Wir waren uns einig, es in Ruhe angehen zu lassen. Verstand über Spieltrieb. Noah ist keine Rempelkiste! Vielmehr musste er uns nicht nur nach diesem Wochenende so nahtlos wie problemlos im Alltag begleiten und wir hatten auch Reisen mit ihm vor, die seine absolute Zuverlässigkeit voraussetzten.
Spannend war für uns, wie er mit verschiedenen Bodenverhältnissen umgeht, wo wir wann Schwierigkeiten bekommen könnten …
Ein Auto zu versenken ist keine Kunst. Durchkommen. Allein. Das ist das, was wir für unsere geplanten Reisen brauchen.

Baumstammwippe

Ob das was wird?
Ob das was wird?
... langsam ...
... langsam ...
Yes!
Yes!
Jörgs Ehrgeiz ist geweckt!
Jörgs Ehrgeiz ist geweckt!
Klar, kann er das auch ...
Klar, kann er das auch ...

Und dazu wollten wir ihn richtig gut in die Hand bekommen. Wo genau sind seine Reifen unterwegs, wieviel laufen die Hinterräder in Kurven enger als die vorderen? Welche Matschtiefe wird kritisch? Wie tief kommt er durch losen Sand …
Und die Wippe war natürlich eine Herausforderung, die wir uns nicht entgegehen ließen.

Fursten Forest im Oktober

geht schon mehr
geht schon mehr
Welche Spur am Besten?
Welche Spur am Besten?
viel los im FF
viel los im FF
Bergefahrzeug am Start
Bergefahrzeug am Start

Am dritten Oktober waren wir noch einmal im Fursten Forest. Der Tag war sonnig und trocken, aber vorher hatte es tagelang geregnet. Diese veränderten Bedingungen wollte wir uns mal genauer anssehen.
Das Gelände war tiefgründig. Schlammschlacht in den tieferen Gebieten …
Wir trauten uns diesmal schon mehr zu, kamen aber noch längst nicht an Noahs Potential heran. Außerdem war verblüffend viel los, so viel, dass der dicke Berge-LKW in der tiefen Sankuhle startklar stand.

Schlammhupfer

durchkommen
durchkommen
rauskommen
rauskommen
Spielplatz für Erwachsene ...
Spielplatz für Erwachsene ...

… die Quads hatten ihren Spaß!