Auf den Pajero gekommen! – Plus Technik und Ausrüstung

Sommer 2014 – als wir Noah zu uns holten
Eigentlich waren wir losgegangen, um neue Arbeitsschuhe für Jörg zu besorgen – heraus kamen dabei vier richtig große Schlappen…

Ja, da steht er!
Groß, richtig groß!
Dunkelgrün. Mit Reifen, die ahnen lassen, was er kann!
Ja, er schluckt manchen Liter Diesel – sein cw-Wert gleicht dem einer schlüpfrigen Schrankwand.
Und: Ja, er ist unvernünftig!
Aber: Da steht er!!
Unser erster Geländewagen!
Wir haben leuchtende Augen und spontan hunderttausend Ideen im Kopf, was wir alles mit ihm anstellen wollen!

Unter Jörg’s Protest wird er abends von mir mit einem Schluck Aquavit über die Motorhaube in seinem neuen Stall willkommen geheißen und auf den Namen Noah getauft.
Viele seiner Artgenossen, die als Reisegefährten angeschafft werden, tragen Namen – weil sie weit mehr als nur Fortbewegungsmittel sind – sie werden zu Kameraden!
Noah hatte als Sonderausstattung für mich, Winni, von Anfang an ein fest installiertes Grinsen. Allein, wenn ich in dieses Auto im wahrsten Wortsinne einsteige und erst recht, wenn der Zündschlüssel seine 160 Rösser zum Leben erweckt. Dann rappelt es kraftvoll unter der mächtigen Motorhaube, er schüttelt sich kurz und ich habe ein Bild vor Augen von einer Pferdeherde, die sich ungeduldig an den Start drängelt und auskeilt, bis jedes seinen Platz erobert hat und alle in die gleiche Richtung losziehen…
Und mit Noah loszuziehen, macht einfach nur Spaß!

Als wir Noah zu uns holten

Bodyguard im Alltag, Reisegefährte, Spassfaktor!
Bodyguard im Alltag, Reisegefährte, Spassfaktor!
Erste Offroadversuche in Ostfriesland
Erste Offroadversuche in Ostfriesland
Noah macht einfach SPASS!
Noah macht einfach SPASS!
Die kleinen Wege sind jetzt unsere!
Die kleinen Wege sind jetzt unsere!


Winter 2014/2015 – Erste Ausrüstung

… aber er sieht noch so brav aus…
Auch deshalb geht’s jetzt ans Ausrüsten!
Die Windabweiser, die Jörg von Anfang an dazugeordert hatte, haben sich nicht nur bei Regen bestens bewährt.
Um unabhängiger mit Nachtstopps zu sein, soll Noah als nächstes eine ordentliche Gepäckplattform und ein Dachzelt bekommen.
Also studieren wir Test- wie Reiseberichte, lesen von eigenwilligen Zelten, die unterwegs auf Abwege geraten und Dachträgern, die laut pfeifend ihr Dasein bekunden oder sich alles andere als klammheimlich verabschieden.
Wir befragen die Orakel des Internets und Hersteller-Webseiten. Überlegen Für und Wider bis die Köpfe rauchen und haben schließlich das Glück, auf einen erfahrenen Berater wie Bernd Taubenreuther zu treffen. Mit Sachverstand und Herzblut für’s Offroaden berät er uns, bis unsere Entscheidung steht und – es sei vorweggenommen – wir haben sie nicht eine Sekunde bereut!
Darauf folgt das teuerste Weihnachten unserer Ehegeschichte: Jörg bekommt von mir einen Rhino Rack Dachträger und ich von ihm ein Dachzelt von Gordigear…
Schmökert gerne in den Sonderseiten dazu!
Das Menü öffnet sich für Euch, wenn Ihr mit der Maus oben rechts über das „… dürfen wir vorstellen: die Crew & unsere Reisen!“ streicht, dort könnt Ihr Eure Wunschseite anklickt.

Seid gespannt auf mehr Details, die Seite wird bei technischen Änderungen aktualisiert!