… die Crew …

Wir haben unseren treuen Kameraden Noah nach wunderbaren, erlebnisreichen Reisen und Jahren in sehr gute Hände weitergegeben. Er wird nun mit einem sympathischen jungen Paar, beide Pfadfinder, die ihn wertschätzen und begeistert als zweites Zuhause leben, weiter auf Abenteuertour sein.

Den Staffelstab hat Monsieur Bordeaux übernommen, der meinen angeschlagenen Knochen Wärme und Trockenheit bieten kann – und für uns Beide großzügigen Lebensraum, der für alle Jahreszeiten taugt und uns damit ein ganz anderes Spektrum an Reisezeiten und Zielen ermöglicht.

… die Crew

Winni, die monatelang an dunklen Winterabenden alle verfügbaren Informationen zu unseren Reiseplänen bündelt, unser Fernweh mit verlockenden Zielen schürt und später dann mit Begeisterung grandiose Landschaften und liebenswerte Details fotografiert oder mit der Kamera einzigartige Stimmungen einfängt und damit unsere Reiseberichte zum Leben erweckt.
Oder aber, MB mit Augenmaß gefühlvoll durch die Lande lotst.

&

Jörg, der sich um technische Details und Anpassungen kümmert, Ideen entwickelt und sein Vergnügen daran hat, unsere Autos immer mehr unseren Bedürfnissen anzupassen. Und der trotz nahezu fünf Millionen beruflich abgespulter Kilometer noch immer mit entwaffnendem Lausbubengrinsen hinter’s Steuer klettert – muss wohl ein Gendefekt sein – und MB souverän über unwegsame Pisten oder durch dichtes Verkehrsgewusel steuert.

&

Monsieur Bordeaux, unser Allrad-Sprinter.
Ihr erinnert, dass Noah uns nachhaltig für den Rest der Autowelt versaut hat!?
… Ohne Allrad?! … Ging garnicht …
MB bietet uns nun ein erstaunliches Maß an behaglichem Lebensraum auf seinen knapp sechs Metern Länge und geht dennoch wirklich überzeugend im Gelände. Mit seiner Kraft arbeitet er die dreieinhalb Tonnen Reisegewicht völlig unbeeindruckt aus tiefem Sand und in ausgewaschenen Pisten regelt sein Allrad souverän. Im Alltag macht ihn schon allein die Sitzhöhe mit entsprechendem Überblick über’s Geschehen zu einem sehr angenehmen Begleiter. Und ja, auch er ist wieder ein zuverlässiger und wohltuender Langstreckengefährte.

&

Noah, unser Pajero, der uns auf unvergesslichen Reisen, wie im Alltag immer wieder begeistert hat und deshalb nicht nur hier seinen Platz als Seniorcrew behalten wird!
Mein Bodyguard, ich werde Dich ewig vermissen!!
Kraftvolle 160 Rösser unter seiner mächtigen Motorhaube haben seine 2,2 Tonnen absolut zuverlässig je nach Bedarf flott und komfortabel über befestigte Strecken oder aber mit erstaunlichem Biss durch schwierigstes Gelände bewegt. Wie hart er im Nehmen ist, zeigt die einzigartige Siegesserie der Pajero’s bei der Paris-Dakar! – Uns hatte Noah bereits in der ersten Woche für den Rest der Autowelt versaut!
Und wir wünschen ihm und seiner neuen Crew noch lange, unbeschwerte Jahre mit vielen eindrucksvollen Reisen und immer glücklicher Heimkehr!

Auch wir wollen weiterhin mit unserem neuen Begleiter möglichst in jedem Jahr eine unserer vielen abenteuerlichen Ideen in wundervolle Reisen umsetzen! Wobei unser Abenteuer im hautnahen, aber rücksichtsvollen Erleben von Ländern und Landschaften, Kulturen und Menschen abseits des großen Rummels besteht. Wir wollen entdecken und erleben, nicht stören, erst Recht nicht zerstören.

Wir freuen uns, dass Ihr hier seid und erzählen Euch gerne von unserem Leben mit unseren Allradlern! Ihr findet die einzelnen Reisen und Berichte, wenn Ihr oben auf die Namen unserer Reisekameraden geht.
Viel Spaß beim Angucken!!